top of page

Duschko Dundjerski

Wieso zurück in die Anstellung nach 14 Jahren Selbständigkeit?

Bevor ich auf die Frage eingehe, ich bin offen für eine Anstellung zwischen 50% und 80% und ab sofort verfügbar. 100% schliesse ich kategorisch nicht aus, es kommt auf den Job an.

Seit September'22 hat sich sehr viel Unvorhergesehenes ereignet. Ich musste zuerst für drei Monate zu meiner Grosstante nach Sydney, um Sie zu unterstützen. Sie verunfallte, war mehrere Monate im Spital und wurde pflegebedürftig. Ich wollte mein Versprechen halten und kümmerte mich um sie. Einen Monat vor meiner geplanten Rückreise ist sie unerwartet im Nov'22 verstorben.  Aus drei Monaten wurden neun. Als ihr Willensvollstrecker musste ich mich um die Beerdigung, die Erbteilung und die finanziellen Angelegenheiten kümmern. Mehrere Personen haben dann auch noch das Testament angefochten. 

Mitte Juni'23 konnte ich wieder zurück in die Schweiz. Zwei Wochen später ereilte mich die nächste Hiobsbotschaft. Meine Mutter hat sich in den Ferien den Oberschenkel gebrochen. Ich bin zu ihr geflogen und habe sie vor Ort einen Monat lang gepflegt. 

Der Gang zurück in die Anstellung fällt mir nicht schwer, weil ich die ersten 15 Jahre sehr gerne angestellt war.  2008 zwang mich meine Gesundheit radikale Massnahmen zu ergreifen und einen Reset zu vollziehen. Ich machte mich Ende 2009 selbständig. 14 Jahre später sind es wieder unvorhergesehene Ereignisse, die mich zu einer Kursänderung zwingen. 

Key Account Manager, Verkaufsleiter, Geschäftsführer, Grafikdesigner und Fotograf ist vermutlich ein seltener Mix an Fähigkeiten für eine Person. Als Autodidakt im kreativen Metier habe ich mich die letzten 13 Jahre auf dem Markt behauptet und davor jahrelang sehr viel Umsatz für meine Arbeitgeber generiert.  

Ehrlichkeit und Transparenz, zwei von vielen Eigenschaften, die Sie von mir erwarten können. Sie haben mein Wort. 

bottom of page